Unsere Firmengeschichte





Mitten in der Weltwirtschaftskrise, gründete FRIEDRICH WILH. WAGNER, im Alter von 36 Jahren, 1928 als Einzelfirma die Basis der heutigen WAGNER-MASCHINEN GmbH.

Im Laufe der Jahrzehnte passten sich die Strukturen der Firma ständig den sich wandelnden Bedürfnissen an.

Bereits 1928 übernahm er die Werksvertretung der Maschinenfabrik GUSTAV EIRICH und begann mit dem Verkauf von Betonmischern.

Parallel dazu baute er die Vermietung und den Verkauf von Baumaschinen auf. Dazu kam der Handel mit Feldbahnen. In den dreißiger Jahren wurde eine eigene Werkstatt und ein Lagerplatz am Ostgüterbahnhof in Frankfurt angeschafft.

Durch die Kriegswirren und den Umstand, dass die Firma in Frankfurt komplett ausgebombt wurde, zog man mit dem Bürobetrieb zunächst provisorisch nach Oberursel um.

Das Lager und die Werkstatt wurde aufgegeben und in der Nachkriegszeit boomte sowohl das Geschäft mit den Baumaschinen, wie auch der Handel mit den EIRICH - Mischern und Rohrformmaschinen der Firma RIMAS.

Die strukturelle Entwicklung zu einem Ingenieurbüro mit einem hohen Potential an know how in 300 verschiedenen Anwendungsgebieten verlief parallel zu den Anforderungen der verschiedensten Kunden.


Während in den ersten Jahren zunächst einzelne Mischer verkauft wurden, forderten die Kunden in der Nachkriegszeit mehr und mehr komplette Mischanlagen mit Silos, Dosiertechnik, Verwiegung, Misch - und Granuliertechnik, Trocknung, Siebung und den dazugehörigen Steuerungsanlagen.

Nach Rückkehr aus russischer Gefangenschaft unterstütze Ing. Claus Wagner, der Sohn des Firmengründers, die rasante Entwicklung der Firma.

Mit dem Eintritt des heutigen Geschäftsführers und Enkel des Firmengründers, Lars Wagner im Jahre 1978 in die Firma, wurde der Generalimport der Absackmaschinen der Schweizer Firma SAPAL JARRIER übernommen.

Ende 1981 stellte SAPAL die Herstellung der Absackmaschinen ein und die Geburtsstunde der WAGNER - Absackmaschine war gekommen.

Basierend auf den Erkenntnissen, die in den fast 4 Jahren des SAPAL - Vertriebs gesammelt werden konnten und des know hows aus den sonstigen Aktivitäten, wurde die Konstruktion der ersten Maschine bereits ein voller Erfolg.

In der Zeit seit 1982 wuchs das Segment der Absackmaschinen zu einer eigenständigen Größe mit einer ungeahnten Vielfalt von Maschinenvarianten, die auch noch um Abfüllmaschinen für Fässer, Eimer, Kartons, Bigbags und Container sowie Einzelentstauber erweitert wurde.

Jeder Kunde bekommt den Maßanzug entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen geschneidert. Innovatives Denken und ein großes Maß an Flexibilität begründet den heutigen Erfolg dieses Segments. Immer nach dem Motto: "Geht nicht - gibt´s nicht".

Während in den Anfangsjahren die Kundschaft aus der Region und in der Folgezeit im wesentlichen aus Deutschland kam, beliefert die WAGNER-MASCHINEN GmbH heute Kunden europaweit und in allen sonstigen Erdteilen weltweit.

Seit Ende des Jahres 2001 wird das bisherige Programm hervorragend durch ein weiteres Segment ergänzt. Die Angebotspalette wird nun durch Sack- und Big-Bag-Entleereinrichtungen, automatische Dosierstationen und Mikrokomponentendosierung, Horizontal- und Vertikalmischer, Klumpenbrecher und Hammermühlen, Siebe, Trockner und Vacuum - Prozesstechnik abgerundet.

Mit diesem aktuellen Gesamtprogramm und einem gut geschulten und motivierten Team von Mitarbeitern kann die WAGNER - MASCHINEN GmbH zuversichtlich den Anforderungen der sich rasant entwickelten globalen Märkte entgegensehen. 


Zum Kontaktformular